05.
Okt 12

Chiromantie – Handlesen Teil III

wpid-e4f5d39e7391cb6a38bd0690d8b0c5b3.jpeg

Im dritten und letzten Teil unserer Reihe “Chiromantie – Die Kunst des Handlesens” beschäftigen wir uns mit den verbleibenden fünf Linien und ihrer Bedeutung. Die Kopflinie Diese Linie steht für alles was mit den mentalen Fähigkeiten zu tun hat. Sie zeigt Talente, Konzentration, Intelligenz, aber auch Probleme mit Kopf, Gehirn oder Augen an. Eine tiefe und gut sichtbare Kopflinie bedeutet hohe Intelligenz. Sollte sie dünn oder kurz sein, so besitzt diese Person keine guten geistigen Kapazitäten. Verästelungen nach oben hin deuten immer auf Kreativität und Fantasie. Je gerader die Linie verläuft, desto realistischer ist der Mensch eingestellt, bei einem sehr kurvenreichen Verlauf lässt sich auf eine oberflächliche Person schließen. Die [...] » weiterlesen


05.
Okt 12

Chiromantie – Handlesen Teil II

wpid-8e39c6311716efde8b3600dec2e4fcda.jpeg

Im ersten Teil unseres Artikels ging es um die allgemeine Kunst des Handlesens. Im zweiten Artikel sollen nun die ersten drei der acht Linien erklärt werden, welche in der Chiromantie zur Deutung benutzt werden. Die Lebenslinie Die Lebenslinie hat ihren Ursprung zwischen Daumen und Zeigefinger und läuft in einem Halbkreis zum Daumenballen herunter. Sie wird als wichtigste Linie in der Chiromantie gesehen. Ihre Länge hat nicht unbedingt etwas mit dem zu erwartenden Lebensalter zu tun, sondern eher damit, wie viel Gesundheit und Lebenskraft in einem Menschen steckt und wie viele Krankheiten und Schicksalsschläge derjenige überstehen muss. Je intensiver und länger sie ist, desto vitaler ist der Mensch. Ist sie kurz [...] » weiterlesen