Was ist Spiritismus?

Im Spiritismus löst der Tod die Seele vom Körper

Im Spiritismus löst der Tod die Seele vom Körper

Der Spiritismus ist eine Art der Weltanschauung. Im Gegensatz zur landläufigen Meinung geht er davon aus, das es unsterbliche Seelen gibt, die in zwei Zuständen leben können. Einerseits die inkarnierten Seelen, die als lebendiger Mensch aktiv auf der Erde leben, andererseits die nicht-inkarnierten Seelen, die als eine Art von Geisterwesen auf die nächste Inkarnation warten. Auf dem Weg dieser Seelen geht es um die stetige Weiterentwicklung, einen Prozess der nicht rückläufig sein kann, jedoch einige Stagnationsphasen beinhaltet. Das Ziel ist die Teilnahme am vollständigen Entwicklungsprozess, wie beispielsweise Jesus es geschafft hat.

Gemeinsamkeiten von Spiritismus und Christentum

Auch sonst ist der Spiritismus nahe am Christentum, was die ethischen Werte angeht und im Glauben an ein höchstes Wesen, dass das Universum erschaffen hat. Der Welt der Geisterwesen wird allerdings mehr Bedeutung zugesprochen. Sie agieren als Schutzwesen, als Helfer bei der Entwicklung der Seele, als Botschafter und man kann und sollte auch mit ihnen mit Hilfe von Medien in Kontakt treten.

Der Spiritistische Glauben im Einzelnen

Dazu werden spiritistische Sitzungen durchgeführt, die die geistigen Fähigkeiten des Einzelnen schulen, mit denen er zum Medium werden kann. In Brasilien ist die spiritistische Lehre sogar eine anerkannte Glaubensgemeinschaft, der dort viele Menschen angehören und die auch vom Staat anerkannt wird. Sie ist jedoch nicht hierarchisch organisiert, die Mitgliedschaft ist nicht geregelt und der Spiritismus hat auch kein Oberhaupt. Begründer der Lehre ist Allan Kardec (1804-1869), der in Frankreich lebte und ab 1857 in fünf Hauptschriften die spiritistische Lehre entwarf. Er sammelte Dokumente, wertete sie aus und dokumentierte sie. Seine Bücher wurden in 30 Sprachen übersetzt und beschäftigten sich anfangs mit dem Universum, Gott und der Seele, also den Grundlagen der Welt, aber auch Ethik und Moral. Er schrieb religionsvergleichende Arbeiten die sich mit den Grundlagen der verschiedenen Religionen auseinandersetzte, aber sein Hauptaugenmerk galt der Verbindung der Menschen zur Geisterwelt und dem Kontakt mit dieser.

Bilderrechte: © panthermedia.net/ udra

Schlagworte: , , ,

Tarot Berater finden

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>